Hofladen & Mühlenmarkt

Sie sind Landwirt. Und bieten Ihre Produkte überzeugend direkt vom Hof an. Doch die Zeit hat sich geändert, auch Ihr Kunde erwartet heute mehr. Die Herausforderung an Produkt, Präsentation und Vermarktung ist sehr viel anspruchsvoller wie zu Anfang der Direktvermarktung; der Direktver-markter-Profi ist heute authentisch und einzigartig im Markt unterwegs.

Diese Eigenschaft macht Sie zur Marke! Und dies ist das erklärte gemeinsame Ziel. Über 20 Jahre Ladenbau-Erfahrung von Schneider GOLZE Ladenbau in der Direkt-vermarktung sichern eine gemeinsame erfolgreiche Umsetzung. Also lassen Sie uns Ihren Laden gemeinsam fit für die Zukunft machen.

Und übrigens: Größe alleine ist nicht alles!

Referenzen

Gölz, Kirchheim unter Teck

Leidenschaftlich und einfach schwäbisch gut!

Schnell stieg die Akzeptanz des „Hoflädles“ mit vielen eigenen Produkten von den eigenen Kühen, Hühnern, des Ackerbaus und der angrenzenden Backstube. Das ehemalige Gartenhäuschen wurde zu klein und Prozesse sollten optimiert werden – somit musste ein Neubau an einer besser gelegenen Stelle des Hofes her.

Das Endergebnis nach vielen Hürden und behördlichen Hindernissen ist ein kleiner, aber feiner Hofladen mit Cafébereich der das Schlemmerherz höher schlagen und unsere Kunden strahlen lässt. Das Team von SG-Ladenbau ist froh und dankbar seinen Teil dazu beigetragen zu haben!

Bartels, Neu Wulmstorf

Für Sie sind wir fast überall unterwegs!

Wo sich ursprünglich über Jahre lediglich ein Verkaufshäuschen befand, entstand nun eine Verkaufs- und Genussscheune die sich sehen lassen kann.

Während der gesamten Bauphase begleitete SG-Ladenbau Familie Bartels eng und war somit selbst bei der Beizfarbe der Balken involviert und unterstützend dabei.

Ganz schön ganzheitlich: Sowohl die Beleuchtung, die Kühlmöbel, der gesamte Ladenbereich, die Thekenanlagen, die Bestuhlung als auch die Küche inklusive aller Geräte wurde von uns geplant und geliefert – alles aus einer Hand eben!

Schuhmacher, Erfstadt

„ ... plötzlich stand ein Herr mit Namen Michael Schumacher vor mir und meinte, er wäre nicht der Rennfahrer, käme allerdings aus Erftstadt und wohne in der Frenzenstrasse! Ja, genau so hat alles angefangen“, weiß Matthias Golze von sg-ladenbau zu berichten. Und schon bald trafen wir uns Vorort und wir haben einfach mal gesponnen. Das Ergebnis hat überzeugt. Der Kundenfluß wurde optimiert und die Sortimente neu platziert, der Eingang im Gebäude versetzt und Fenster wo störend geschlossen. Insgesamt fühlen sich nun alle sichtlich wohl, und die Kunden verweilen länger, die Kaufdauer steigt und damit der Umsatz. Insgesamt ist der Laden zum Geschäft geworden! Und für uns von Schenk GOLZE Ladenbau zur Referenz!

Hacke, Salzgitter

Keine Angst vor großen Tieren; denn auch beim 2. Ladengeschäft sind wir zusammen unterwegs. Familie Hacke hatte 3 Jahre zuvor mit SGL den Saisonladen direkt am Hof eingerichtet und deren Kunden fühlen sich einfach wohl. Nun, der neue/alte Laden befindet sich unmittelbar gegenüber eines großen SB Warenhaus und bei Aldi im vis a vis. Prima so, der Standort und auch das Konzept haben sich bewährt, das Geschäft brummt“.

Engelhardt, Leipheim

Die afrikanische Oase an der Donau

Vom Fleisch, über Eier, bis hin zu Federn und Produkten aus Straussenleder galt es in diesem Laden liebevoll in Szene zu setzen. Dazu kam als Highlight die Planung und Realisierung einer Indoor Feuerstelle und eines daran angegliederten Veranstaltungsraumes, alles unter dem Motto „afrikanischer Strauß“.

Feugmann, Recklinghausen

Klein aber Oho

Die zur Verfügung stehende, relativ kleine Ladenfläche erforderte eine besonders sorgfältige Bereichsplanung, um alle Produkte unterzubringen und angemessen zu präsentieren. So ist ein kleiner Rundlauf um ein Mittelmöbel und viel Stauraum in den hohen Regalen an der Wand entlang entstanden. Begrüßt und verabschiedet wird jeder Kunde persönlich an der übersichtlichen und gut organisierten Theke mit Rückbereich direkt am Eingang. Ein großes schwarz-weiß Bild aus alten Familienzeiten über die ganze Stirnseite des Ladens bildet einen ganz persönlichen Hintergrund für die heimischen Kartoffeln.

Eickhoff, Buchholz

Keine Angst vor großen Mitanbietern

Um sich im Vorkassenbereich eines Edekamarktes als Direktvermarkter zu positionieren und positiv abzuheben ist eine besondere Optik und natürliche Ausstrahlung der Möblierung ganz besonders wichtig. Das SG Team hat diese Aufgabe sehr gerne übernommen und so ist ein Laden mit ganz persönlicher Note entstanden.

Blum, Reichenau

– aus alt mach neu

Für die neue Einrichtung der etwas in die Jahre gekommenen Obst und Gemüsepavillions hat das Golze Team komplett neue Regale entwickelt und zusammen mit Familie Blum ein modernes Farbkonzept ausgewählt. Unterstützt auch durch das ebenfalls neue Beleuchtungskonzept springt die Ware den Kunden nun förmlich entgegen. Zusätzlich wurde die Verkaufstheke vergrößert, besser positioniert und in Szene gesetzt. Sie ist ein klarer Anlaufpunkt und auch der Kundenlauf funktioniert nun besser.

Müller, CH-Steinebrunn

Um 9 Uhr geht das Rolltor auf ... wie können wir unseren Kunden ohne lange Öffnungszeiten immer frische Beeren bieten? Das war die ursprüngliche Frage auf dem Sunnehof in Steinebrunn, denn Familie Müller hat schon immer Beeren über einen kleinen Selbstbedienungsbereich vertrieben. Nun geschieht dies über einen hochmodernen SB-Laden sowie ein Hofladen mit Cafe und Smoothie-Bar. Damit haben sich Matthias und Manuela Müller einen Traum erfüllt - und dabei gleich Schwägerin und Schwager mit an Bord genommen.
Das Besondere am SGL-Konzept: der Raum ist zweigeteilt. Vom Laden- und Cafebereich abgetrennt ist das „Beeren-Abteil“. Dieser Bereich ist durch Rolltore abgeschlossen, die um 9 Uhr morgens öffnen und damit die Verbindung zwischen beiden Verkaufsbereichen frei machen.

Mougin, Grömitz

Eine gute Zusammenarbeit – und das seit Generationen

Bereits die Großeltern hatten Ihren ersten Laden von uns eingerichtet - darauf folgten die Eltern. Nach der Hofübernahme des Sohns war klar, dass nur SG-Ladenbau als Einrichter des neuen Hofladens in Frage kommt. So entstand ein ganzheitliches Konzept inklusive Beleuchtungsplanung welches nach wie vor tagtäglich begeistert!
Auf eine gute und nachhaltige Zusammenarbeit, auch mit weiteren Generationen.

Kuppelwieser, CH-Bad Ragaz

Lebendige Natürlichkeit

Eine Biobauernfamilie – eine nicht mehr genutzte (alt. eine stillgelegte) Stallung – eine Vision
Als Ergebnis entstand ein Hofladen mit besonders natürlicher Raumwirkung, und direkt angegliedert (im hinteren Bereich) ein charmantes Café in dem, speziell für dieses Projekt entwickelte Strohballen-Sofas zum gemütlichen (alt. zum längeren) Verweilen einladen.

Klöcker, Castrop Rauxel

Hofladen mit eigener Hoffleischerei

Nicht nur frisches Obst und Gemüse sondern auch frische Produkte aus der direkt angegliederten Hoffleischerei galt es in diesem Projekt attraktiv zu präsentieren und übersichtlich zu positionieren. So wird der Kunde gleich am Eingang an der großen abgerundeten Fleisch und Wursttheke empfangen, an dieser entlang tief hinein in den Laden geführt, um dann an der gegenüberliegenden, ebenso abgerundeten Obst und Gemüsetheke entlang zum Ausgang zu gelangen. Auch die mittig im Raum stehenden Säulen werden durch die Golze Planung perfekt integriert.

Schneble, Hilzingen

Offene Backstube – Einkaufen in Gesellschaft

Um den vorhandenen Platz besser zu nutzen waren ein neues Wandregal und, je nach Saison, zusätzliche Präsentationsmöbel für Beeren, Salate und Eier dringend erforderlich. Passend zum Backstubencharakter hat sich das Golze Planungsteam für eine Ziegelsteinoptik als Hintergrund der unterschiedlich tiefen Regale entschieden. Hinter der seitlichen Blende versteckt sich ein praktischer Stauraum für die Biertischgarnitur, die nur ab und zu im Einsatz ist. Als zusätzliche Verkaufstische dienen nun die von Golze Ladenbau entworfenen flexiblen und unterschiedlich hohen Präsentations- und Anstelltische, die eine immer wieder wechselnde und individuelle Kombination ermöglichen.

Hügens, Willich

Hofladen mit Charme

Passend zur ausgesprochen charmanten Architektur hat SG Ladenbau hier eine atmosphärische und übersichtliche Ladeneinrichtung mit klarer Sortimentsverteilung, großzügiger Wegeführung und natürlicher Ausstrahlung konzeptioniert und umgesetzt. Durch die halbhohen mittig angeordneten Elemente und die mit individuell beschriftbaren Tafeln ausgestattete Wandregalierung wird der Laden übersichtlich und erhält eine persönliche Note. Perfekt in Szene gesetzt werden die hochwertigen Produkte letztendlich durch das ebenfalls von SG geplante und gelieferte LED- Beleuchtungssystem.

Hopf, Gundelfingen

Eine Liaison mit hiesigen Handwerkern

Bisher war der Obst- und Gemüseverkauf in der Waschhalle intergiert. Einem alten und kalten Gebäude, jedoch mit Charme den die Kunden zu schätzen wussten.
Dieses Flair galt es, nun auch in den Neubau zu übertragen. Die Natürlichkeit und Authentizität des Bauernhofs in Kombination mit einem Bedienkonzept – wie man es von einem Marktstand kennt- lag hier im Vordergrund.In enger Zusammenarbeit mit dem hiesigen Schreiner ist hier ein tolles und sehr stimmiges Laden-, Farb- und Lichtkonzept entstanden, welches die Kunden immer wieder aufs Neue begeistert, Familie Hopf tagtäglich die Arbeit erleichtert und uns richtig stolz macht!
Eine wahre Erfolgsgeschichte!

Welz, Fellbach

Einmal anders bitte

Komplett in dunkelem Grau nimmt sich die Einrichtung bei diesem Projekt komplett zurück und lässt Obst und Gemüse so richtig strahlen und zur Geltung kommen. Für eine großzügige Wirkung sorgt das hohe, lichtdurchlässige Glasdach. Die abgehängte Beleuchtungsebene gibt dabei dem Raum den nötigen Halt nach oben und die frei platzierten Holzkisten bilden den natürlichen Rahmen. Und dies alles direkt an der Bundestrasse mit eigener Abfahrt und an der Einfahrt steht der Fellbacher Saftturm als Einladung zum Halt, quasi ein Drive In! Und damit ist das TRIO der Welzschen Läden komplett!

Hagdorn, Eberdingen

Schon im ersten Treffen wurde klar, das ursprüngliche Konzept vom Hochbauplaner passt einfach nicht. „Also nahm ich einen Stift in die Hand und erste Ideen wurden gemeinsam auf´s Papier gebracht!“ erzählt Matthias Golze. Der Laden entstand von innen nach außen; und die Architektur des Dipl. Ing. und seinem Team kann sich sehen lassen … sehen lassen und passend auch zur mittelbaren Nähe des Keltengrabes!

Chattengauer, Gudensberg

Besondere Produkte brauchen einen besonderen Rahmen

Gestartet wurde die Direktvermarktung vor einigen Jahren mit einer gebrauchten Einrichtung, doch irgendwann stand fest: „Etwas richtig Gutes und Professionelles muss her“.
Bereits das erste ausgearbeitete Konzept gefiel so gut, dass lediglich kleine Anpassungen vorgenommen wurden.
Entstanden ist ein emotionaler Laden, bei dem das Ausprobieren, Riechen, Fühlen und Schmecken im Vordergrund stehen – in dem es Spaß macht einzukaufen.
Die Kunden, die Mitarbeiter und Herr Kleffel sind nach wie vor begeistert vom geschaffenen Ergebnis.
Wie gefällt es Ihnen?

Bohn & Kliesow, Oberhausen-Rheinhausen

Früh war die Frage der Zusammenarbeit geklärt – es passte einfach gut.
Und so entstand nach einem Gebäudewechsel der neue Hofladen inklusive Vorbereitungsküche und Beleuchtung. Der Hofladen ist bereits äußerst etabliert und die Sortimentsvielfalt wächst stetig.
Das bodenständige Konzept mit den klaren Linien und der guten Übersicht überzeugt – eben eine wahre Erfolgsgeschichte!